Fortbildungskurs “Entdecken Sie die Renaissance Kunst in Florenz”

vom 28.10. – 02.11.2019

Eine Woche im wundervollen Florenz – ein idealer Ort, um Kunstgeschichte nah zu erleben

von Anett Bonitz

Die Idee war, zukünftig im Kunstunterricht des beruflichen Gymnasiums die Kunstgeschichte nicht nur theoretisch abzuhandeln, sondern mit einigen Eindrücken und Erfahrungen im Kontakt mit Originalkunstwerken wiederzukommen. In dieser Mission machte ich mich im Oktober 2019 auf den Weg in eine der kultur- und kunstreichsten Städte Italiens, der Wiege der Renaissance: Florenz.

Eine interessante Woche und viele spannende Originalschauplätze der Renaissancekunst liegen hinter mir. Am beeindruckendsten waren die originalen Kunstwerke wie z. B. „Der Frühling“ und „Die Geburt der Venus“ von Botticelli in den Uffizien von Florenz.

Für den Bereich des plastischen Gestaltens bietet Florenz mit dem Neptunbrunnen und der Galeria Academia eine unfassbar reichhaltige Skulpturenlandschaft. Allgegenwärtig Giotto, Leonardo da Vinci, Michelangelo und zahlreiche Fresken in den Kirchen der Stadt. Die Familie Medici und deren Einfluss machten die Kuppel des Doms, Santa Maria del Fiori weltberühmt und einzigartig. Das Dommuseum zeigt in eindrucksvoller Weise deren Entstehung und Konstruktion unter Leitung des Architekten Filippo Brunelleschi. Die Decken- und Wandmalereien suchen ihresgleichen und lassen einen verweilen. In täglichen Unterrichtseinheiten wurde von der mittelalterlichen Malerei des 11./12. Jahrhunderts bis hin zur Hochrenaissance 15./16. Jahrhundert die Kunstgeschichte fassbar. Die Unterrichtssprache war Englisch und die Teilnehmer und Teilnehmerinnen international.

Ich möchte für diese Gelegenheit danken, eine Zeit erlebt zu haben, die mich persönlich beeindruckt und auch beruflich weiter für meinen Fachbereich die Kunst orientiert und gestärkt hat.